Unerklärlich ehrlich

-Warum wir weniger lügen, als wir eigentlich könnten

Von:

Dan Ariely

 

 

 

Vorwort:

 

Der Autor Dan Ariely, geboren 1968, studierte Psychologie und Betriebswirtschaft. Ab 1998 war er Professor für Verhaltensökonomik am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und leitete dort u.a. die Forschungsgruppe eRationality. Seit 2008 lehrt er an der renommierten Duke University. Er ist Gründer und Direktor des Center for Advanced Hindsight.

 

Kurze Inhaltsangabe/Urteil:

 

Der Autor Dan Ariely ist Psychologe und arbeitete lange Jahre als Psychotherapeute, Seminarleiter und Coach. Das Thema rund ums Lügen wird ja immer als sehr seltsam angesehen. Doch ist es leider oftmals unablässig, hin und wieder eine kleine Notlüge oder aber auch eine Handfeste Lüge im Allgemeinen aufzutischen. Ganz gleich weshalb, oftmals tun wird dies um die Gefühle anderer nicht zu verletzen.

Doch was genau spielt sich in uns? In unserem Denken ab, wenn wir Lügen?
Dies erklärt der Autor Dan Ariely auf außergewöhnlich gut verständliche Weise.
Das gute Lügen eine intellektuelle und emotionale Höchstleistung ist und zudem ein notwendiger Bestandteil unseres sozialen Miteinanders, wird hier anhand sehr guter Darstellungen und Erklärungen aufgezeigt! Ein sehr gut gelungener Ratgeber, der vieles sehr gut Erklärt, was man sich oft Frägt aber einfach nicht darauf kommen kann.

 

 

Daten:

 

Titel: Unerklärlich ehrlich: Warum wir weniger lügen, als wir eigentlich könnten
Autor:
Dan Ariely
VÖ: August 2015
Einband: kartoniert/broschiert
Verlag:
Droemer TB Verlag
Seitenzahl: 318
Sprache: Deutsch
Genre: Roman
Übersetzer/in:
Maria Zybak

Preis: 9,99€
ISBN-10: 978-3-4263-0062-6

 

 

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com